Taufe

Sakrament der (Neu)-Geburt als Kind Gottes:

Mit der Taufe werde ich in die Gemeinschaft der Christen aufgenommen.

Taufen sind immer sonntags nach dem Gemeindegottesdienst.
Tauftermine können Sie bei den Pfarrbüros erfragen. 

Pfarrbüro Geislingen
Pfarrbüro Binsdorf
Pfarrbüro Erlaheim

Firmung

Was ist die Firmung?
Mit der Firmung übernehmen Mädchen und Jungen das Taufversprechen, das ihre Eltern und Paten für sie abgegeben haben. Sie sind danach Katholiken mit allen Rechten und Pflichten.

Das Sakrament der Firmung wird gespendet durch die Salbung mit Chrisam auf die Stirn unter Auflegen der Hand und durch dei Worte: "Sei besiegelt durch die Gabe Gottes, den Heiligen Geist". Die Antwort des Gefirmten lautet: "Amen".

Wer kann Firmpate werden?
Der Firmling darf sich also seine Patin oder seinen Paten selbst aussuchen. Wichtig: Sie oder er müssen das 16. Lebensjahr vollendet haben und katholisch gefirmt sein.

Welche Aufgabe haben Firmpaten?
Die Patenschaft ist weitaus mehr als nur die Handauflegung bei der Firmung. Firmpaten sollten sich im Vorfeld über die Vorbereitung und den Firmgottesdienst informieren und Kontakt zum Firmling halten – natürlich auch nach der Firmung. Junge Menschen sollten sich an ihren Firmpaten orientieren können und von ihnen Impulse für ein gelingendes Leben – auch im Glauben – erhalten.

Muss ich mich firmen lassen?
Jeder Firmling entscheidet das selber. Er oder sie sollte aber auf jeden Fall ein Gespräch mit dem Pfarrer der Gemeinde suchen und über Fragen und Zweifel sprechen.

Anmeldung
In unserer Seelsorgeinheit wird einmal jährlich das Sakrament der Firmung gespendet. Die entsprechenden Jahrgänge werden von den Pfarrbüros angeschrieben. In der Regel sind das die SchülerInnen der Klassen 8. Wer keinen Brief erhalten hat, sollte sich an eines der Pfarrbüros wenden.

Eucharistie

Sakrament der lebendigen Gegenwart Gottes. Die Feier der Eucharistie (Danksagung) findet u.a. auch in dem Gottesdienst am Sonntag oder am Samstag in der Vorabendmesse in Anlehnung an das letzte Abendmahl statt. Zur Teilnahme an diesem Mahl werden die Kinder in der Vorbereitung auf die 1. Heilige Kommunion mit den Eltern gemeinsam einen Weg der Hinführung zu diesem Sakrament gehen.

Ehe

Sakrament der Gegenwart Gottes in der Liebe: Eine christliche Ehe ist immer eine Beziehung der Ehepartner mit Gott und zueinander. Dazu ist eine Ehevorbereitung durchaus sinnvoll. Sprechen Sie uns darauf an. Angebote zur Ehe und Partnerschaft finden Sie auf der homepage unserer Diözese.

ehe.wir-heiraten.drs.de

 

Wir sind für Sie da.

Diözese Rottenburg-Stuttgart
Fachbereich Ehe und Familie
Jahnstraße 30
70597 Stuttgart
Tel.: 0711 9791-230
E-Mail: ehe-familie(at)bo.drs.de

 

Krankensalbung

Sakrament der Heilung. Jesus sagt: „Geht  zu den Menschen und legt ihnen die Hände auf…“ In der Krankensalbung  findet eine Sündenvergebung und Stärkung statt. Auf Ihren Wunsch sind auch kurzfristige Termine möglich.

Beichte

Sakrament der Vergebung und der Versöhnung. Der Auftrag Jesu: „ Wem ihr die Sünden erlasset, dem sind sie erlassen…“ Joh 20,22 findet in der Beichte ihren Sinn.  Beichtgelegenheit nach Absprache im Pfarrbüro oder bei Pater Augusty.

Priesterweihe

Sakrament der verbindlichen Nachfolge: Menschen die Ihr Leben ganz auf Gott ausrichten wollen und bereit sind, Jesus  so gut es ihnen möglich ist nachzufolgen,  können sich für diesen Weg entscheiden. Sollten Sie mehr darüber erfahren wollen, sprechen Sie uns darauf an.