Restauratoren retten das Geislinger Urbario

Wertvolles Dokument aus dem Jahr 1583 lagert behütet im Diözesanarchiv Rottenburg

Das für die Geislinger Katholiken unschätzbar wertvolle Dokument aus dem Jahr 1583 lagert behütet im Diözesanarchiv Rottenburg. Kirchenpfleger Heinrich Kirmeier durfte das restaurierte Kirchenbuch jüngst bewundern. Der 800 Seiten starke Inhalt steht der Kirchengemeinde digital zur Verfügung.
Die erste Erwähnung von Geislingen geht bis ins Mittelalter, nämlich ins Jahr 1188 zurück. Graf Egino von Urach hatte zu dieser Zeit das Sagen.
Aufzeichnungen geben den Aufschluss.................................

Bitte lesen Sie dazu mehr unter der Veröffentichung des ZAK's am 08.10.2019

https://www.zak.de/Nachrichten/Tintenfrass-nagte-am-Schatz-auf-der-Pfarrbuehne-Restauratoren-retten-das-Geislinger-Urbario-138105.html?fbclid=IwAR0T02slGs-QzHuTpURWxIl-Z2_5RsJZm23y9Le6wA8ce8cJzpFRtwi2KV8